Flauschangriff mal versaut

An einem Flausch- und Kuschelsonntag mag es Herr Katz auch gerne mal versaut, wie hier mit seinem Lieblingsferkel.

Ohne Flauschkontakt zu schmusen ist für Herrn Katz nicht denkbar und da Joker fehlt, suchen wir mit aller Geduld Ersatzflausch zum anlehnen.

Flauschangriff versaut

Am Blick von Herrn Katz kann man unschwer erkennen, dass es noch suboptimal ist und wir weitere Kuscheltiere durchprobieren müssen.
Nun – das wird uns sicher noch einige Zeit auf Trab halten.

Wir werden mehr Kuscheltiere brauchen – viel mehr!

3 Gedanken zu “Flauschangriff mal versaut

  1. Nur nicht aufgeben! Hier ist auch ein flauschiges Ferkel der Hit, das ist allerdings mit Baldrian gestopft – wir fördern zu Entspannungszwecken also sozusagen den ähh… kätzischen Drogenkonsum… 🙄
    Es ist allerdings zu niedlich, wenn eine der Miezen sich die Drogensau im Vorübergehen aus dem Regal greift, um ein Näschen voll zu nehmen. 😉

  2. Hi. Der Arme Carlos. So ein Stoff-Schweinchen kann doch nicht mit einem Warmblüter konkurrieren. Da muss wohl der Mensch ran…
    Viel Kreativität für die weitere Trauerarbeit. Das ist sicherlich nicht einfach. Kopf hoch!

Kommentar verfassen